Eine Muslima und ihr Hijab – Worte von Schwester Azra

    2
    2092
    Eine Muslima und ihr Hijab - Worte von Schwester Azra

    Assalamu aleikum und Hallo miteinander
    Liebe Geschwister & Mitmenschen

    Bis zum World Hijab Day veröffentlicht Radio Uahid täglich einen Text zum Thema Hijab, geschrieben von unseren Zuhörerinnen. Gewichtig in ihren Worten, schlagkräftig in ihren Argumenten und frisch in ihrem Stil, sollen diese Texte mit der Erlaubnis Allahs einen positiven Effekt auf den Lebensalltag unserer Schwester bewirken.

    Heute lesen wird die Worte von Schwester Azra aus Nürnberg:

    Assalamu aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh liebe Geschwister und Hallo an alle Nicht-Muslime

    Alhamdulillah ich bin seit bald einem Jahr Hijabi und ich bereue es nicht. Wenn man Hijab tragen will, sollte man keine Angst vom Lehrer, Arbeitgeber oder von Mitschülern haben. Bei Allah, dem Herrn aller Geschöpfe, unser Lohn ist bei Ihm azza wa jal. Wir sollten oft darüber nachdenken, was die Sahabiyat radiallahu anhuma für Prüfungen hatten und was wir für welche haben, wo wir nicht mal wissen bzw. gespürt haben, was Hunger ist.

    Der Hijab ist ein Schutz. Man ist geschützt vor den Blicken der Männer. Man ist geschützt wie eine Perle in der Muschel. Nur der Ehemann bekommt diese Perle zu sehen. Welch Ehre ist das für den Ehemann? Wie stolz er wohl auf seine Perle ist! Und zugleich ist es noch eine 3ibadah. Eine Hijabi wurde mal gefragt, weshalb sie sich bedecke, sie antwortete wie folgt: „Ich habe nur einen Ehemann.“ Walhamdulillah welch eine Perle. Man bedeckt sich nicht nur für seinen Ehemann sondern in erster Linie für Allah azza wa jal. „O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, dass sie (dann) erkannt und nicht belästigt werden. Und Gott ist Allverzeihend, Barmherzig.“ (Quran: 33:59)

    Wollen wir Allah, der dich und mich erschaffen hat, nicht vollkommen dienen? Wollen wir Allah azza wa jal nicht gehorchen? Wollen wir uns gegen Ihn auflehnen, wo Er es doch ist, Der uns Essen und Trinken gibt? Hinter jedem Gesetz von Allah azza wa jal steckt eine Weisheit. Ich wurde nicht gezwungen, mich zu bedecken, meine Familie wurde westlich großgezogen und so war es auch bei mir. Sie zwingen mich wohl eher es abzulegen, aber nein, ich muss nicht ihnen gefallen sondern Allah. An alle die Hijab tragen wollen: Fürchtet nicht die Dunya, fürchtet Allah azza wa jal und bittet Ihn aufrichtig um Erleichterung. Eure Belohnung ist bei Allah ya akhwati.

    An alle Nicht-Muslime: Ihr könnt eine bedeckte Dame gerne fragen, ob sie unterdrückt wird oder ob sie gezwungen wurde Hijab zu tragen, sie wird es euch freundlich antworten oder erklären. Möge Allah uns zu rechtschaffenen und frommen Dienerinnen machen und uns nicht die Dunya sondern Ihn fürchten lassen, allahumma amin!

    Noch mehr davon?

    Hier gehts zum Text von Schwester Nassira.

    Hier gehts zum Text von Schwester Léna.

    Unterstützt diese Initiative, teilt eure Begeisterung für den Hijab mit euren Mitmenschen und, wenn sie auch gefallen, verbreitet diese Zeilen!

    Wa aleikum salam
    Euer Radio Uahid Team

    2 KOMMENTARE

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here