Ramadangeschichten von Kindern für Kinder – Der Mann, der die richtige Religion kennt?

0
2309
Der Mann, der die richtige Religion kennt? - Eine Ramadangeschichte für Kinder!

Assalamu aleikum und Hallo miteinander
Liebe Geschwister im Islam & am Islam Interessierte

Im Rahmen des Wettbewerbs „Ramadangeschichten von Kindern für Kinder“ veröffentlicht Radio Uahid während dem Fastenmonat kreative und spannende Geschichten, welche Kinder zum Thema Ramadan geschrieben und uns zugeschickt haben.

Liebe Leserinnen und Leser, taucht ein in die Gedanken, die Erlebnisse und die Erfahrungen der Jüngsten unserer Ummah zum schönsten Monat im Jahr. Radio Uahid wünscht euch ein unvergessliches Lesevergnügen!

Heute lesen wir die ganz persönliche Ramadangeschichte von Selin (9) aus Emmerthal in Deutschland:

Der Mann, der die richtige Religion kennt?

Eines schönen Ramadantages lebte ein alter Mann, er hieß Mustafa. Er ist Muslim und sehr gutherzig. Mustafa ist fast der einzige Muslim aus der Stadt mit seiner Frau Yasemin, seinen beiden Kindern Yusuf und Somaya und seinem Bruder Suleiman. Die anderen Leute, die in der Stadt wohnten, waren keine Muslime.

Doch an einem Abend klingelte es an Mustafas Tür. Ein junger Mann kam herein. Der Mann sagte: ,,Entschuldigung, wenn ich störe, aber sind sie Mustafa?“ Mustafa antwortete: ,,Ja, ich bin Mustafa. Kommen sie erst mal rein und setzen sie sich.“ Der junge Mann fragte: ,,Sie sind doch Muslim oder?“

Mustafa meinte: ,,Ich bin Muslim und Allahs Diener. Was wollen sie denn von mir und wie heißen sie?“ Der Mann antwortete: ,,Ich heiße Yahya und ich wollte wissen, was die richtige Religion ist.“ ,,Also die richtige Religion ist der Islam. Als Muslim muss man Quran lesen, fünf Mal am Tag beten und im Monat Ramadan fasten“, sagte Mustafa. Yahya fragte: ,,Was muss man denn beim Fasten machen?“ ,,Man soll in der Nacht aufstehen und bis zur Morgendämmerung ganz viel essen und trinken und wenn die Dämmerung eintritt aufhören zu essen und zu trinken. Beim Sonnenuntergang darf man wieder essen und trinken. Das nennt man Iftar,“ sagte Mustafa.

Yahya fragte: ,,Sollte man noch etwas beim Fasten beachten?“ ,,Man sollte niemanden anschreien, nicht lügen, hauen oder kneifen. So jetzt musst du nur noch La ilahe illallah Muhammeden Rasulallah sagen. Das bedeuted: Es gibt keinen Gott außer Allah und Muhammed s.a.w. ist sein Gesandter. Wenn du das sagst, bist du Muslim, aber du musst es von deinem ganzen Herzen sagen.“ Yahya sagte genau das Gleiche wie Mustafa, nur ganz deutlich. Yahya sagte: ,,Ich muss jetzt nach Hause, meine Frau und meine Kinder warten auf mich und danke.“ ,,Bitte Bruder und Selamu aleykum“, meinte Mustafa glücklich.

Liebe Leserinnen und Leser, teilt eure Begeisterung für den Fastenmonat Ramadan mit den Kindern und der restlichen Ummah und verbreitet diese Geschichte, damit sie möglichst viele lesen! BarakAllahu fiikum!

Wa aleikum salam
Euer Radio Uahid Team

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here