Check-Up zum Eid al’Fitr – Beitrag von Radio Uahid Bloggerin Léna

    4
    2328
    Hilfreicher Eid al'Fitr Check-up von Radio Uahid

    Im Namen Allahs, des Allerbarmers und des Barmherzigen.
    Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten und aller Geschöpfe.

    Ramadan neigt sich dem Ende zu, ein seufzendes „schon wieder vorbei“ begleitet unsere letzten Tage des Fastens, dankbar und froh, dass Allah (swt) uns auch dieses Jahr Ramadan erleben liess. Rückblickend besinnen wir uns noch einmal: Haben wir richtig gefastet? War unsere Ibadah (Gottesdienst) stets aufrichtig und korrekt? Erfüllten wir die Sunnah unseres Propheten (sas)? Haben auch unsere Zungen, unsere Augen und unsere Herzen mitgefastet? Konnten wir unsere Begierden und Emotionen bändigen?

    “Wenn sich jemand nicht der Falschheit in Wort und Tat enthält, dann liegt Allah nichts daran, dass er sich des Essens und Trinkens enthält.” (Abu Huraira; Al-Bukhari)

    Das kommende Eid al’Fitr, das Fest des Fastenbrechens, lässt uns die Wehmut über das Ende von Ramadan ein bisschen vergessen. Mit dem Fest stärken wir uns für das Jahr bis zum nächsten Ramadan und versiegeln mit den letzten guten Taten unser Fasten. Das Fest des Fastenbrechens ist eine öffentliche Veranstaltung, bei dem die ganze Ummah (Gemeinschaft) zusammenfindet. Zum Sunnah des Propheten (sas) gehören der Ghusl (Ganzkörperwaschung) und das Fitr (Fastenbrechen) mit ein paar Datteln, bevor man aus dem Haus geht, sowie das Bezahlen der Zakat al’Fitr vor dem Gebet. Die Gläubigen ziehen ihre besten Gewänder an und die Männer parfümieren sich und alle begeben sich dann zum Gebetsplatz, wo das Gebet verrichtet wird. Der Prophet (sas) hat auch die Frauen dazu aufgerufen, aus ihren Häusern zu kommen und am Gebet teilzunehmen. Das Gebet sollte gemäss der Sunnah des Propheten (sas) im Freien stattfinden. Gefeiert wird dann üblicherweise im Kreise der ganzen Familie meist mit Süssigkeiten, weshalb es auch „Zuckerfest“ genannt wird. Hierzu habe ich für euch ein paar wichtige Ahadith herausgesucht:

    • Said Ibn Al-Musayyib (ra) sagte: “Die Sunnah des Fitr sind Drei: Zu der Gebetsstätte zu Fuß zu gehen, zu essen bevor man rausgeht und ein Bad (Ghusl) zu nehmen.” (Sahih Al-Firyaabi & Al-Irwaa)

    • Anas (ra) berichtete: „Der Gesandte Allahs (sas) pflegte am Festtag des Fastenbrechens nicht hinaus (zum Gebet) zu gehen, bevor er einige Datteln gegessen hatte,… und er hat diese in einer ungeraden Zahl gegessen.“ (Sahih Al-Bukhari & Ahmad)

    • Ibn Umar (ra) berichtete: „Der Gesandte Allahs (sas) machte Zakat al’Fitr zur Pflicht, und zwar als eine Masseinheit Datteln oder eine Masseinheit Gerste, welche ausgegeben werden soll für jeden Menschen (im Haushalt), sei dieser ein Sklave oder ein Freier, männlich oder weiblich, minderjährig oder volljährig von den Muslimen. Er (sas) gab dazu seine Anweisung, dass diese entrichtet werden solle, bevor sich die Menschen zum Festgebet begeben.“ (Sahih Al-Bukhari)

    • Ibn Abbas (ra) berichtete: „Gewöhnlich gab es keinen Gebetsruf am Festtag des Fastenbrechens, und die Predigt erfolgte erst nach dem Gebet.“ (Sahih Al-Bukhari)

    • Imam Al-Bahawi (ra) sagte: „Es ist die Meinung der meisten erfahrenen Gelehrten unter den Gefährten (ra), wie auch derer die ihnen folgten, dass es sieben Takbirat in der ersten Raka des Eid-Gebets zusätzlich zum ersten Takbir (Takbiratul-Ihram) gibt und fünf in der zweiten Raka zusätzlich zum Übergangs-Takbir und all dies geht dem Rezitieren voraus; dies wurde von Abu Bakr, Umar und Ali berichtet.“

    • Umm Atiyya (ra) berichtete: „Wir (Frauen) wurden am Tage des Festes aufgefordert, aus unseren Wohnungen herauszukommen. Dies erstreckte sich sowohl auf die Jungfrauen, die sogar ihre vertrauten Heime verließen, als auch auf menstruierende Frauen. Sie alle hielten sich hinter den Leuten auf und sprachen mit ihnen gleichsam den Takbir und das Bittgebet und waren voller Zuversicht über den Segen und die Glückseligkeit des Festes.“ (Sahih Al-Bukhari)

    Ya Allah nimm unser Fasten an, zähle unsere guten Taten und vergib unsere Vergehen, bewahre unsere Herzen in Reue und Demut, versorge die Armen und die Bedürftigen, schaffe den Notleidenden Erleichterung, gib den Gepeinigten und ihren Peinigern den gerechten Lohn und stärke unsere Ummah! Amin.

    Eid Mubarak!

    Eure Schwester Léna
    Radio Uahid Bloggerin

    Weitere interessante Beiträge von Radio Uahid Bloggerin Léna: